Der Chor

Unsere Geburtsstunde liegt im September 1992. Wir haben uns den Namen aCcanto gegeben, weil wir gerne ein wenig „daneben“ singen, wie das italienische Wort schon sagt. Denn unser Repertoire liegt ein bisschen neben dem üblichen Chorprogramm. Es reicht vom Barock bis zur Moderne: Bach und Händel gehören ebenso dazu wie die Romantiker Rheinberger und Mendelssohn. Neben den Kompositionen so bekannter Zeitgenossen wie John Rutter, Morten Lauridsen und Benjamin Britten singen wir auch Arrangements der britischen King’s Singers. Vor einigen Jahren entdeckten wir baltische Chormusik für uns, darunter Cyrillus Kreeks „Requiem“ oder die „Magnificat-Antiphonen“ von Arvo Pärt. Nicht von ungefähr hat sich die Hälfte unseres Chores im Projekt-Chor Aix Muusika engagiert, der am estnischen Sängerfest 2014 teilnehmen durfte.

Für unsere Stimmen tun wir eine ganze Menge: vor allem intensiv üben. Darum wird in unserem Kalender ein Chor-Wochenende fest eingeplant. Dann ist reichlich Zeit für individuelle Stimmbildung, die auch fester Bestandteil jeder Mittwochsprobe ist. Wir treffen uns an diesem Wochenende aber auch, weil es Spaß macht.

Wir wünschen uns noch weitere Sängerinnen und Sänger, für die Musik mehr ist als Notenlesen und Zeitvertreib.

Die Chorleiterin

Elo Tammsalu-Schmitz

Unsere Chorleiterin Elo Tammsalu konnte eigentlich nichts anderes werden, denn den Esten liegt die Musik einfach im Blut. Und wenn man dann noch in der Heimatstadt von Cyrillus Kreek, einem der bekanntesten estnischen Komponisten für Chormusik aufwächst, nimmt das musikalische Schicksal einfach seinen Lauf.

Seit ihrem 11. Lebensjahr erhielt Elo Gesangsunterricht, als Solistin des Mädchenchores „Ellerhein“ ging es zu Konzerten nach Skandinavien, Europa oder Japan. Mit 16 sang sie bereits die Knaben in der Zauberflöte an der Estnischen Nationaloper. Mit 19 begann ihr Klavierstudium an der estnischen Musikakademie, dann folgte das, wovon unser Chor seit langem profitiert: ein Gesangsstudium an der Musikhochschule Köln bei Robert Schunk, dann bei Claudia Kunz-Eisenlohr. Als Opernsängerin war sie in Aachen und Bonn zu hören, aber ihr Engagement und ihre Liebe gelten diversen Aachener Chören.

Nachdem sie aCcanto schon einige Jahre als Stimmbildnerin geformt hat, übernahm Elo 2009 auch die Chorleitung und wirkt außerdem als Gesangscoach in unserer Kaiserstadt. Geblieben ist sie übrigens des Herzens wegen. Wo sie ihren Mann kennengelernt hat? In einem Chor natürlich!